Haustechnik


Kategorien:
Zuletzt aktualisiert von Rolf Gloor am 21.02.2013

Artikel Introbild
Die Haustechnik umfasst die fest installierte technische Ausrüstung des Gebäudes. Im Wesentlichen gehören Heizunganlage, Lüftungsanlage, Sanitäreinrichtungen sowie die Elektroinstallation mit Grundbeleuchtung dazu. Eigentlich konsumiert die Haustechnik Energie und nicht das Gebäude. Der grosse Energieaufwand, um ein Gebäude warm oder kühl zu halten wird aber vor allem von dessen Ausführung beeinflusst.

Typische Komponenten der Haustechnik sind:

Heizung:

Die Heizung ist mit Sicherheit einer der grössten Energiekonsumenten eines Gebäudes. Durch wenige Anpassungen kann deren Betrieb optimiert werden. Falls eine neue Heizung benötigt wird, so findet man im Beitrag Heizungsvergleich entsprechende Kriterien zur Heizungswahl.

Lüftung:

Lüftungsanlagen werden meist nur in der Industrie eingesetzt und können je nach Gewerbe von 1% bis zu 65% des Stromverbrauches ausmachen (siehe Gewerbe und Industrie). Gezielte Massnahmen verringern diesen merklich.

Beleuchtung:

Im Gewerbe macht die Beleuchtung etwa 5-10% des Stromverbrauches aus. Dieser Energieverbrauch kann durch gezielte, im Beitrag genannte Massnahmen verringert werden. Im Beitrag über Beleuchtung werden auch verschiedene Lampen auf deren Kennzahlen wie Lebensdauer, Lichtausbeute oder Farbqualität verglichen.

Warmwasser:

Ein durchschnittlicher Schweizer Haushalt verbraucht circa 45 Liter Warmwasser pro Tag. Das Warmwasser verbraucht heutzutage einen grossteil (~30%) der Heizenergie eines Gebäudes. Im Beitrag über Warmwasser werden Massnahmen zur Reduktion dieses Energieverbrauches genannt.